Kategorie: Bachforellen

Fliegenfischen auf Bachforellen

Le Kyll

Beitrag lesen
August 22, 2017 von Stefan

Unverhofft kommt oft – und so ging es letzten Sonntag einigermaßen spontan geplant mit meinem Fliegenfischen-Kumpel Johannes an die Kyll bei Fließem. Ich war nach meinem letzten sehr enttäuschendem Tripp an den Glan eine Woche zuvor recht gelassen was meine Erwartungen angeht, aber letztlich ist die Kyll ja nicht irgendein Flüsschen sondern rein fliegenfischen-technisch eines der Top-Gewässer in Deutschland.

zum vollständigen Beitrag

Klein aber fein…

Beitrag lesen
August 12, 2017 von Stefan

Zumindest abschnittsweise entpuppt sich so die Kyll bei Hillesheim. Ich war schon zwei Jahre nicht mehr an dem Fluß, und die letzten Male auch immer flußabwärts von Gerolstein. Um einmal eine andere Kyll zu entdecken ging es letzte Woche mal in eine andere Ecke.

zum vollständigen Beitrag

Mai 3, 2017 von Stefan

Zurück zur Murg, für ganze drei Tage. Nach den zweifelhaften Erfahrungen in der letzten Saison stattete ich im Mai 2017 erstmals einen Besuch an meinem Lieblingsfluss ab. Mein Fliegenfischenkumpel Bernard aus Frankreich war schon ein, zwei Wochen vor mir dort und berichtete mir schon von geänderten Randkriterien für die Fischerei und auch von einer wundersamen Genesung des Mittelgebirgsflüsschens.

zum vollständigen Beitrag

April 2, 2017 von Stefan

Mein zweiter Ausflug dieses Jahr führte zum Simmerbach, ein kleines Gewässer, nicht weit von Bad Kreuznach entfernt und damit für mich recht fix zu erreichen. Ich wollte die Strecke rund um den Campingplatz Haumühle befischen, kurz vor der Mündung des Simmerbachs in die Nahe.

zum vollständigen Beitrag

März 29, 2017 von Stefan

Endlich – back again nach ewiger Pause. Letztes Jahr war leider nicht so meines, ich war einfach viel zu wenig fischen obwohl mich meine Leidenschaft für die Fliegenfischerei keinesfalls verlassen hat. Dieses Jahr soll es hoffentlich anders werden. Und ich hatte letztes Wochenende schonmal einen grandiosen Start in die neue Saison. Materialmäßig gut gerüstet checkte ich bereits vor ein paar Wochen mögliche Ziele für einen oder zwei Tage am Wasser. Nicht zu weit weg sollte es sein, maximal 150km von Mainz entfernt, kein Miniflüsschen sondern schon was wo man auch mal einen ordentlichen Wurf machen kann ohne sich gleich in sämtlichen Baumkronen zu verfangen und natürlich ein schon im März freigegebenes Gewässer.

zum vollständigen Beitrag

Thüringer Forellen

Beitrag lesen
Mai 14, 2016 von Stefan

Das Verhältnis von Goethe zu Forellen und dem Fischen im Allgemeinen ist mir nicht bekannt, trotzdessen habe ich mich letztes Wochenende zu einem Kurztripp in Weimar eingefunden um über Pfingsten mein Glück an der Ilm zu versuchen. Im Fokus meiner kleinen Reise stand jedoch der Besuch lieber Freunde in der Kulturstadt Weimar, so dass die Ausflüge mit der Fliegenrute sich als etwas kürzer als üblich entpuppten.

zum vollständigen Beitrag

März 29, 2016 von Stefan

Es ging wieder ans Wasser. Nach ca fünfeinhalb Monaten Pause feierten mein Kumpel Stephen und ich den Saisonstart an der Rur in Nordrhein-Westfalen, genauer in Monschau an der deutsch-belgischen Grenze. Vorab sei gesagt, dass ich mich bei der Wahl der Startlocation des „Anfischens“ gern auf die Empfehlungen und Vorschläge meines Kumpels verlassen habe. Und nicht nur auf die Streckenwahl, auch auf den Zustand meines Equipments, das für ein paar Monate eingemottet im Schrank dahinvegetierte.

zum vollständigen Beitrag

September 26, 2015 von Stefan

Da die Bachforellen in meinem Lieblingsflüsschen von Oktober bis Ende Februar Schonzeit haben und die Murg in dieser Zeit nicht befischt werden darf, wollte ich nach meinem Trip zu den Faröer Inseln die Gelegenheit nutzen und noch einmal in einer schönen Fliegenfischer-Strecke die Fliege treiben lassen. Diesmal kam mein Kumpel Stephen mit, für ihn der erste Ausflug zur Murg. Wir gingen es gemächlich an und buchten uns für nur einen Tag in einer kleinen Pension ein, um den Samstag durchzufischen und am Folgetag in aller Ruhe wieder abzureisen.

zum vollständigen Beitrag

September 10, 2015 von Stefan

Neben der Jagd auf Meerforellen machte die Fischerei auf Bachforellen für mich den großen Reiz aus. Ich plante meine tägliche Angelroute immer so, dass mindestens ein See mit auf dem Weg lag, zeitlich eingeplant meist zwischen zwei Tidenmaxima. Seltsamerweise galt auch hier eine ähnliche Regel wie im Atlantik, bei steigenden oder springenden Fischen stieg die Aussicht auf Erfolg doch spürbar. Fischen im Wasser ohne sichtbare Aktivität mit Nymphe, Streamer oder Nassfliege blieb ohne Erfolg, nicht einen Biss hatte ich in Momenten von auffällig stillem Wasser.

zum vollständigen Beitrag

von Stefan

Neben meiner ständigen Konfrontation mit den vorherigen beschriebenen Themen war ich natürlich auch am fischen. Im Grunde fischt man auf den Faröern mit der Fliege entweder in den Fjorden oder in den zahlreich vorhandenen Seen auf Lachs, Meerforellen oder Bachforellen. Ausgeschlossen sind leider Fließgewässer, die auf den Faröern zwar sporadisch zu finden sind, die man aber aufgrund ihrer Beschaffenheit wirklich vernachlässigen kann. Meist fliesst das Wasser dieser Flüsschen über flache Flußbetten sehr schnell über steiles Gefälle aus den höheren Regionen in den Atlantik ab und legt dabei auch nur sehr kurze Distanzen zurück.

zum vollständigen Beitrag