Kategorie: Murg

Fliegenfischen in der Murg

Mai 3, 2017 von Stefan

Zurück zur Murg, für ganze drei Tage. Nach den zweifelhaften Erfahrungen in der letzten Saison stattete ich im Mai 2017 erstmals einen Besuch an meinem Lieblingsfluss ab. Mein Fliegenfischenkumpel Bernard aus Frankreich war schon ein, zwei Wochen vor mir dort und berichtete mir schon von geänderten Randkriterien für die Fischerei und auch von einer wundersamen Genesung des Mittelgebirgsflüsschens.

zum vollständigen Beitrag

September 26, 2015 von Stefan

Da die Bachforellen in meinem Lieblingsflüsschen von Oktober bis Ende Februar Schonzeit haben und die Murg in dieser Zeit nicht befischt werden darf, wollte ich nach meinem Trip zu den Faröer Inseln die Gelegenheit nutzen und noch einmal in einer schönen Fliegenfischer-Strecke die Fliege treiben lassen. Diesmal kam mein Kumpel Stephen mit, für ihn der erste Ausflug zur Murg. Wir gingen es gemächlich an und buchten uns für nur einen Tag in einer kleinen Pension ein, um den Samstag durchzufischen und am Folgetag in aller Ruhe wieder abzureisen.

zum vollständigen Beitrag

Juli 14, 2015 von Stefan

Der vorletzte Tag: Am Morgen zeigten mir Bernard und Fabrice noch eine Stelle, die auch sehr vielversprechend aussah. Schön im Schatten gelegen, stiegen tatsächlich innerhalb von wenigen Minuten sicher 5-6 Fische über den einsehbaren Streckenverlauf der Murg, der links- und rechtsseitig von Bäumen gesäumt wurde. Wir teilten uns auf, nach wenigen Minuten Fußmarsch musste ich ins Wasser, da das Ende der Strecke in einem Wehr mündete und auch von meiner Seite aus nicht vom Ufer zu befischen war. Bei solch klaren Sichtverhältnissen wie an diesem Wochenende war die Tiefe der Murg schlecht abschätzbar, so stand ich dann bis zum oberen Rand meiner Wathose in tiefem Wasser, einen Meter vom Ufer entfernt, obwohl der glasklar sichtbare Grund gerade mal 50 cm entfernt schien. Von der vorherigen Aktivität der Fische war jedenfalls nichts mehr zu sehen, jede vorauseilende Welle wurde von den Fischen wahrgenommen. Nix zu machen.

zum vollständigen Beitrag

von Stefan

Am nächsten Tag fuhr ich um halb sechs morgens zu einer Strecke, die ich im Mai entdeckt hatte und die mir damals trotz des Dauerregens eine schöne Fischerei und einige anständige Fische bescherte. Besagte Strecke ist relativ lang, sicher zweihundert Meter, nicht allzu tief, gut zu bewaten und in ihrem Verlauf kerzengerade. Ich mag zwar die verruchten Ecken, die unterspülten Ufer und die Abwechslung von Rieselstrecken, tieferen Arealen, Gumpen und Pools, diese Strecke hat aber auch etwas. Sehr breit im Schnitt, lässt Sie einen sowohl das linke wie auch das rechte Ufer mit weiten Würfen befischen.

zum vollständigen Beitrag

von Stefan

Zum ersten Juli-Wochenende ging zum dritten Mal an die Murg im Landkreis Freudenstadt, Baden-Württemberg. Ein besonderer Trip, da meine Reise auf ingesamt vier Tage ausgelegt war und ich zudem meine Fliegenfischer-Freunde Bernard und Fabrice aus Frankreich wiedersehen konnte, zwei ausgebuffte Fliegenfischer mit vielen Jahren Erfahrung im Umgang mit der Fliege. Ich habe die Beiden während meinem ersten Murg-Trip kennengelernt, wir hielten Kontakt zueinander und koordinierten in den letzten Wochen unser erstes Wiedersehen im Schwarzwald.

zum vollständigen Beitrag

Regen, Regen, Regen

Beitrag lesen
Mai 3, 2015 von Stefan

Mein erster Trip an die Murg dieses Jahr ist rum. Ich konnte es nicht lassen und habe den ersten Mai genutzt, um über das Wochenende an die Murg zu fahren. Damit Hannah mitkommt und ein wenig Gesellschaft hat, war noch eine Freundin von ihr mitsamt ihren Hund dabei. Die Mädels waren den ganzen Tag im Schwarzwald unterwegs, während ich fischen ging. Unsere Ferienwohnung war in Schönmünzach am Startpunkt der Zone 1, ich konnte vom Balkon sozusagen direkt auf die ersten Meter der 18km Strecke schauen und hatte entsprechend am Donnerstag Abend nach Anreise gegen 22 Uhr Vorfreude! Die Scheine für zwei Tage fischen lagen auch schon bereit, hat die Baiersbronn Touristik für mich organisiert. So konnte ich gleich am nächsten Morgen loslegen. Einzig das Wetter machte mir einen Strich durch die Rechnung, war es die letzten Wochen trocken, so fing es am Tag der Anreise abends an zu Regnen und hörte nicht mehr auf.

zum vollständigen Beitrag

März 6, 2015 von Stefan

Ein gutes Dutzend Trips mit der Fliegenrute liegen jetzt hinter mir, vom unscheinbaren Bach über typische Mittelgebirgsflüsse bishin zur Ostsee. Innerhalb weniger Monate bin ich für meine Verhältnisse schon ganz schön rumgekommen und habe vermutlich mehr Erfahrungen am Wasser gesammelt als in den letzten 30 Jahren zusammen. Das erste Mal aktiv mit der Fliegenrute zu fischen ist bei all den bisherigen Flyfishing-Trips immer noch eine ganz besondere Erinnerung. Mittlerweile habe ich mir eine Menge an Theorie angelesen und in der Praxis Erfahrungen gesammelt – in der Nachschau finde ich es schon sehr erstaunlich, dass ich damals überhaupt ein paar Fische überlistet habe.

zum vollständigen Beitrag